November 26, 2020
  • November 26, 2020
Breaking Zion News
  • Home
  • Wahl 2017
  • 69 Jahre Universelle Menschenrechte – Jerusalem, Ephraim und das Gesetz

69 Jahre Universelle Menschenrechte – Jerusalem, Ephraim und das Gesetz

By Ulf on December 12, 2017
0 1375 Views

Als am 27.11.1947 von den 1945 gegründeten Vereinten Nationen die UN Resolution 181 mit einem Teilungsplan für das biblische Land Abraham, Isaak und Jakobs und der Stadt Jerusalem verabschiedet wurde, war es nicht nur vollkommen unmöglich zu bestimmen, wer nach 1947 Jahren tatsächlich zu dem in der Bibel erwähnten Volk Israel gehörte, dass sich über die Jahrtausende in alle Himmelsrichtungen zerstreut hatte, es gab auch kein verlässliches Recht und Gesetz, mit dem Menschen die sich zu diesem Volk zugehörig fühlten, einen vor Gericht durchsetzbaren Anspruch auf Rückgabe des in der Bibel erwähnten Landes bestand.

Nur in der Bibel und den über 2500 Jahre alten hebräischen Propheten, wird sowohl die Vorgeschichte von der Erwählung der Erzväter Abraham, Isaak und Jakob bis zur Erwählung Jerusalems und der Krönung Davids als König über ganz Israel festgehalten, dessen Sohn Solomon den ersten Tempel in Jerusalem erbaute.

Als zum 70. Jahrestag der Resolution 181 – 151 Nationen der UN bestimmten, dass “Israel keine Verbindung zu Jerusalem hat” und der von David gekaufte Tempelberg von nun an als Heilige Städte des Islams bezeichnet werden soll, wird das Kernproblem der heutigen Zeit sichtbar.

Während Jerusalem ca. 767 Mal in der Bibel erwähnt wird, berichtet der Koran nicht ein einziges Mal von der Heiligen Stadt Gottes. Dafür sagt die Bibel viel über die Palästinenser.

So werde ich den Hochmut der Philister ausrotten.
Und ich werde seine blutigen Fleischbrocken aus seinem Mund wegreißen und seine abscheulichen Stücke zwischen seinen Zähnen hinweg. So wird auch er als ein Rest übrig bleiben für unseren Gott und wird sein wie ein Stammverwandter in Juda und Ekron wie ein Jebusiter. Sacharija 9.7
Jerusalem 12.10.2017

Welches Menschenrecht besitzen Araber an Jerusalem? Welches Menschenrecht besitzen die Juden an Jerusalem? Welches Menschenrecht besitzt Ephraim an Jerusalem? Welches Menschenrecht besitzt ein BRD EKD Mitglied and Jerusalem?

Am 12.10.1948 wurde von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die Universelle Deklaration der Menschenrechte als die Grundlage jedes Menschlichen Zusammenlebens auf dieser Erde verbindlich in der Resolution 217 A festgelegt, die am 2. Advent 2017 nun ihren 69 Jahrestag begeht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeine_Erklärung_der_Menschenrechte 

In dem Fundamental Agreement between the the Holy See and the State of Israel vom 30.12.1993, erkennen sowohl der Staat Israel, als auch der Heilige Stuhl, diese unveräußerlichen Menschenrechte an, die seit dem 23.5.1949 auch die Grundlage für die Gesetzgebung der Bundesrepublik Deutschland sind.

Im Artikel 1.1 und 1.2 heißt es:

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
In Sacharija 9.9 – zwei Verse nachdem der Geist Gottes die Palästinenser richtet, die ihr Menschenrecht auf Verbreitung der Botschaft des Propheten Mohammeds wahrnehmen und der Welt eindrücklich bezeugen, wie sehr ihnen ein Frieden am Herzen liegt, erscheint der seit 2000 Jahren vermisste König der Juden.
Juble laut, Tochter Zion, jauchze, Tochter Jerusalem! Siehe, dein König kommt zu dir: Gerecht und siegreich ist er, demütig und auf einem Esel reitend, und zwar auf einem Fohlen, einem Jungen der Eselin.
Da der vor 2017 Jahren geborene Mensch Jesus aus Nazareth im Alter von 33 Jahren von Rom exekutiert wurde, ist es unmöglich, dass dieser der heute lebende König ist, der nach dem Gesetz der Torah ein menschlicher Nachfahre von Abraham, Isaak und Jakob sein muss. Nach Genesis 37, 48, Sacharija 9.9-13, Hesekiel 37, Micha 5.2, Jeremia 31.9 gibt es einen Nachfahren Ephraim, der neben den Nachfahren aus Judah die Schriften in Bezug auf Jerusalem erfüllt hat.
Ja, ich habe mir Juda als Bogen gespannt, den Köcher mit Ephraim gefüllt. Ich wecke deine Söhne, Zion, gegen die bewährten Kämpfer Griechenlands und mache dich wie das Schwert eines Helden. Sacharija 9.13
Flickr_-_Government_Press_Office_(GPO)_-_An_aerial_photo_of_the_supreme_court_building

Der Israeli High Court. Das höchste Gericht in Israel operiert nach dem Motto aus Jesaja 1.27 Zion wird erlöst durch das Recht und die Zurückkehrenden durch Gerechtigkeit

Der Staat Israel und der Vatikan haben folgenden Passus der Menschenrechte unterschrieben:

Artikel 10

Jeder hat bei der Feststellung seiner Rechte und Pflichten sowie bei einer gegen ihn erhobenen strafrechtlichen Beschuldigung in voller Gleichheit Anspruch auf ein gerechtes und öffentliches Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht.
Was für Israel der Israel High Court ist, ist im Vatikan die Inquisition, die sich in der modernen Zeit Kongregation für die Glaubenslehre nennt.
Egal wie ein Mensch seinen Glauben an die Worte der Bibel auslebt, oder an die Worte Gottes glaubt, oder nicht – 2017 sind diese beiden Gerichte in allen Fragen des jüdischen und christlichen Glaubens in Bezug auf Jerusalem und die gesetzmäßige Religion die höchsten Gerichte auf Erden, die über die Verfassung des Volkes Israels und dessen erstgeborenen Erben richten.
als aber die Fülle der Zeit kam, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau, geboren unter dem Gesetz, damit er die loskaufte, die unter dem Gesetz waren, damit wir die Sohnschaft empfingen. Galanter 4.4+5
Denn wie der Vater Leben in sich selbst hat, so hat er auch dem Sohn gegeben, Leben zu haben in sich selbst; und er hat ihm Vollmacht gegeben, Gericht zu halten, weil er des Menschen Sohn ist. Johannes 5.26+27
Jeder darf glauben was er möchte, aber am Ende des Tages zählt das Gesetz und das Individuelle Zeugnis eines Menschen und wie er seine Freiheiten in den letzten 50 Jahren genutzt hat, um der Stadt Jerusalem Frieden zu bringen.
link_religion_vatikan_botschaft_palaestina_1k_afp.4733073

Abbas beim Heiligen Vater – Fatah Terrorgruppe eröffnet Aussenstelle im Vatikan.

4 Tage bevor Donald Trump als Präsident der Siegernation USA zum Jerusalem Tag den Vatikan besucht, lässt Bundespräsident Frank Walter Steinmeier zur Weltausstellung des Lutherjahres 2017 verlautbaren:
“die Bekenntnisfreiheit eines Christenmenschen, um die es im europäischen Aufbruch zur Neuzeit ging, diese Freiheit ist weiterzudenken zur Freiheit aller Bekenntnisse im Respekt der Menschen füreinander”. Es zähle zu den historischen Lehren der Reformation und ihrer Folgen, “dass nur die Akzeptanz des Andersgläubigen aus dem Krieg der Konfessionen herausführt und dass der Mensch die Intoleranz und die Gewalt, die im Namen der Religion verübt wird, überwinden kann”.
donald-trump-pope-francis-vatican

24.5.2017 – Melanie, Donald und Mario zum Jubeljahr Jerusalem Tag 5777

Mit der Gründung der Vereinten Nationen und der Deklaration der Menschenrechte, war es fortan jedem Menschen freigestellt, seine Religion frei zu wählen, Grenzen frei zu überschreiten und seine Staatsangehörigkeit selbst auszusuchen.

Millionen ausländischer Einwanderer aus allen Ländern dieser Erde in die BRD sind der Beweis dafür, dass die von den Vereinten Nationen deklarierten Menschenrechte “funktionieren”.

Eines der fundamentalen Grundsätze der Menschenrechte, ist die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und des religiösen Bekenntnis.

Da in Europa der Glaube an die Bibel das Fundament unserer Kultur ist und unmittelbar mit dem König der Juden “Jesus Christus” und Jerusalem zusammenhängt, ist die Befreiung Jerusalems nach dem Sechs Tage Krieg 1967, rückwirkend als das zu sehen, was die Bibel als die “Auferstehung aus den Toten” bezeichnet wird und zu einem ultimativen, cataclysmischen Event führen soll; der Rückkehr der Herrlichkeit Gottes nach Zion.

15 Die Sonne und der Mond verfinstern sich, und die Sterne verlieren ihren Glanz. 16 Und der HERR brüllt aus Zion und lässt aus Jerusalem seine Stimme erschallen, und Himmel und Erde erbeben. Und der HERR ist eine Zuflucht für sein Volk und eine Feste für die Söhne Israel. 17 Und ihr werdet erkennen, dass ich, der HERR, euer Gott bin, der auf Zion wohnt, meinem heiligen Berg. Und Jerusalem wird heilig sein, und Fremde werden es nicht mehr durchziehen. Joel 4

Sonnenfinsternissen, Blutmonde, Supermonde, Erdbeben, Sturmgewitter, Hagel, Vulkanausbrüche – die “Zeichen der Endzeit” und der Offenbarung des in der Bibel erwähnten Menschensohnes.

2 An jenem Tag wird der Spross des HERRN zur Zierde und zur Herrlichkeit sein und die Frucht des Landes zum Stolz und zum Schmuck für die Entkommenen Israels. 3 Und es wird geschehen: Wer in Zion übrig geblieben und wer in Jerusalem übrig gelassen ist, wird heilig heißen, jeder, der zum Leben aufgeschrieben ist in Jerusalem. 4 Wenn der Herr den Kot der Töchter Zions abgewaschen und die Blutschuld Jerusalems aus dessen Mitte hinweggespült hat durch den Geist des Gerichts und durch den Geist des Ausrottens, 5 dann wird der HERR über der ganzen Stätte des Berges Zion und über seinen Versammlungen eine Wolke schaffen bei Tag und Rauch sowie Glanz eines flammenden Feuers bei Nacht; denn über der ganzen Herrlichkeit wird ein Schutzdach sein. Jesaja 4

Artikel 2 der von der UN geschützten Rechte, die jedem Menschen – auch denen die in der Bibel erwähnt sind – garantieren:

Jeder! hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.Des Weiteren darf kein Unterschied gemacht werden auf Grund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebiets, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

Besonders im Blick auf die derzeitige “Reichsbürger Diskussion” und ob die BRD nun eine GmbH ist oder nicht, sei gesagt, dass durch die Einzigartigkeit der BRD als Feindstaat der UN (Artikel 53 der UN Charta) das Grundgesetz Besatzungsrecht ist.

Die BRD ist kein Staat und hat keine Verfassung, sondern ist eine Verwaltungsbehörde der Nachfahren der Angehörigen des Deutschen Reiches, die 1945 zu 97% Christen waren und unter der Dogmatischen Herrschaft Roms standen.

Artikel 4
Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden; Sklaverei und Sklavenhandel sind in allen ihren Formen verboten.Im StGB §232-235 wird Zinsknechtschaft mit bis zu 10 Jahren Gefängnis bestraft.

Seit der Zeit des ersten Gebotes von Kaiser Augustus, die gesamte Welt in eine Steuerliste einzutragen – Lukas 2 – hat sich das römische Recht entwickelt, die Definition von Slave jedoch nicht.

one-dollar-bill-in-god-we-trust

Auf jedem Ausweis Dokument der BRD steht “Eigentum der Bundesrepublik Deutschland”, wobei die juristische “Personal Ausweis” Identität die mit der bis 20 Jahre nach dem Tod gültigen TIN (Tax Identification Number) verknüpft wird, um als Kollateral für die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH zur Verfügung zu stehen.

Jedem Bürger steht es frei, im Rahmen der gültigen und geltenden Rechte eine eigene Rechtskörperschaft zu gründen, um seinem Menschenrecht auf Freiheit, Frieden und Sicherheit Ausdruck zu verleihen, wobei der Staat Israel (Juden) und die Bundesrepublik Deutschland (Christen) unter den Augen der Welt per Gesetz dazu verpflichtet sind Verantwortung für ihre Handeln gegenüber der Weltgemeinschaft zu übernehmen und jeder einzelne Bürger dazu aufgerufen ist, den Frieden und die Verständigung der Völker untereinander zu wahren und zu fördern.

trump-and-netanyahu

7 Jahre iPad – 37 Jahre Jerusalem Gesetz – 50 Jahre Jerusalem – 120 Jahre Zionismus – 2017 Jahre Jesus – 4000 Jahre Israel – 5777 Jahre nach Erschaffung der Welt

Die politische Klärung der Jerusalemfrage ist die Erfüllung aller Verheißungen Gottes in der Bibel und jede beteiligte Regierungspartei jeder Mitgliedsnation der UN ist per Gesetz dazu aufgefordert die Menschenrechte jedes einzelnen zu wahren, wozu ebenfalls die Menschenrechte gehören, die der in der Bibel erwähnte “Ephraim” besitzt, von dem ausschließlich die Torah und die Propheten berichten.

Während die Torah das höchste Gesetz, ausschließlich für Israel ist, die die höchsten Gesetze der Vereinten Nationen die Menschenrechte.

Artikel 6

Jeder hat das Recht, überall als rechtsfähig anerkannt zu werden.

Geboren wurde ich am 25.5.1967 in Düsseldorf als Ulf Diebel, wurde aber nach langer Vorgeschichte mit 27 durch Wasser und Geist von neuen geboren, ließ mich nach meiner Evangelischen Kindstaufe vom 21.10.1967 erneut am 31.7.1994 taufen und zog 1996 nach Jerusalem. 21 Jahre nach meinem Start in Düsseldorf erfolgte in meinem vollem Bewusstsein meiner Verantwortung vor Gott und den Menschen ein offizielle Re-Set unter einem neuen Namen.

Seit dem 25.5.2015 ist Ephraim unter dem Schutz des Grundgesetzes Art. 4, 9 & 140 aktiv, um das individuelle Menschenrecht des erstgeborenen Erben Israels und seiner Geburtsrechte in Zion zu wahren. Seit dem 24.4.2017 ist das EPHI-Zentrum in Iserlohn die Zentrale der Erbengemeinschaft Jakobs.

DSC_0358

Artikel 8

Jeder hat Anspruch auf einen wirksamen Rechtsbehelf bei den zuständigen innerstaatlichen Gerichten gegen Handlungen, durch die seine ihm nach der Verfassung oder nach dem Gesetz zustehenden Grundrechte verletzt werden.

Am 24.8.2017 hatte Ephraim sowohl beim Israelischen Gerichtshof, als auch beim Vatikan, sowie bei unzähligen Körperschaften und Einzelpersonen, um eine aktive Beteiligung bei der Durchsetzung der Rechte der Erbengemeinschaft Jakobs gebeten, die bis heute versagt blieb.

Birth Certificate Daughter Jerusalem

Jesaja sagt in Kapitel 4.2-3

In jenem Tag wird der Spross des HERRN zur Zierde und zur Herrlichkeit sein und die Frucht des Landes1 zum Stolz und zum Schmuck für die Entkommenen Israels. Und es wird geschehen: Wer in Zion übrig geblieben und wer in Jerusalem übrig gelassen ist, wird heilig heißen, jeder, der zum Leben aufgeschrieben ist in Jerusalem.

family

Hesekiel 47.21-22

Dieses Land sollt ihr unter euch verteilen nach den Stämmen Israels. Ihr sollt es aber als Erbbesitz verlosen unter euch und unter die Fremdlinge, die unter euch wohnen und unter euch Kinder gezeugt haben. Und sie sollen euch gelten wie Eingeborene unter den Kindern Israels. Sie sollen mit euch unter den Stämmen Israels ihren Erbbesitz erhalten.

Artikel 9

Niemand darf willkürlich festgenommen, in Haft gehalten oder des Landes verwiesen werden.

IMG_2045

Am 31.12.2007 wurde die Familie Diebel an der Einreise in die USA gehindert und willkürlich des Landes verwiesen.

pass

Am 2.9.2015 wurde Ephraim die Einreise nach Israel versagt, um die dringenden Familienangelegenheiten zu klären.

Artikel 13

  1. Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen.
  2. Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.

Jeder der in der Bibel zum Leben in Jerusalem aufgeschrieben ist, darf in sein Land zurückkehren, wenn er entsprechende Rechte (siehe Geburtsurkunde) nachweisen kann.

So werden die Erlösten des HERRN zurückkehren und nach Zion kommen mit Jauchzen, und ewige Freude wird über ihrem Haupt sein; Freude und Wonne werden sie erlangen, aber Kummer und Seufzen wird entfliehen. Jesaja 51.11

Man beachte die Worte von Hesekiel 37

Und ich gebe meinen Geist in euch, dass ihr lebt, und werde euch in euer Land setzen. Und ihr werdet erkennen, dass ich, der HERR, geredet und es getan habe, spricht der HERR

Artikel 15

  1. Jeder hat das Recht auf eine Staatsangehörigkeit.
  2. Niemandem darf seine Staatsangehörigkeit willkürlich entzogen, noch das Recht versagt werden, seine Staatsangehörigkeit zu wechseln.

Am 12.10.1948 hatten die Deutschen die Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches, die auch mit der Gründung der BRD am 23.5.1949 nicht verloren ging. Der Artikel 140 ist der Artikel §137-141 der Verfassung vom 11.8.1919 und sichert die Rechte von Religionsgemeinschaften in einem säkularen Staat.

der Drache und das Tier

Per Gesetz vom 11.2.1929 (den Lateran Verträgen) ist Vatikanstadt ein Königreich und der Papst der einzige absolutistische Herrscher in Europa und hält in allen Vereinten Nationen eine Sonderstellung, die er nach Kirchenrecht solange inne hat, bis der in der Bibel verheißene Erlöser Israel kommt, der nach Gesetz und Zeugnis festgestellt wird.

Jeder BRD Deutsche hat selbstverständlich das Recht einen Wechsel der Staatsangehörigkeit nach Israel zu beantragen, allerdings auch als König den Ministaat Vatikan zu übernehmen, wenn die gesetzmäßigen Voraussetzungen dazu erfüllt sind.

Artikel 18

Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Jesaja 52.6

Darum soll mein Volk meinen Namen kennenlernen, ja, darum wird es an jenem Tag erkennen, dass ich der bin, welcher spricht: Siehe, hier bin ich!

Da sich die BRD als Sozialstaat darstellt, ist die besondere Stellung der Familie und sicherlich ganz besonders die Familie des Heiligen Volkes Israel auch in der Grund Gesetzgebung der BRD gewürdigt.

Artikel 27

  1. Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen Fortschritt und dessen Errungenschaften teilzuhaben.
  2. Jeder hat das Recht auf Schutz der geistigen und materiellen Interessen, die ihm als Urheber von Werken der Wissenschaft, Literatur oder Kunst erwachsen.

Jesaja 2.3-4

Und viele Völker werden hingehen und sagen: »Kommt, lasst uns hinaufziehen zum Berg des HERRN, zum Haus des Gottes Jakobs, damit er uns belehre über seine Wege und wir auf seinen Pfaden wandeln!« Denn von Zion wird das Gesetz (die Torah) ausgehen und das Wort des HERRN von Jerusalem.  Und er wird Recht sprechen zwischen den Heiden und viele Völker zurechtweisen, sodass sie ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden werden und ihre Speere zu Rebmessern; kein Volk wird gegen das andere das Schwert erheben, und sie werden den Krieg nicht mehr erlernen. — Komm, o Haus Jakobs, und lasst uns wandeln im Licht des HERRN!

Eine große Hoffnung der UN und der Sozialistischen Friedensbewegung war es, dass sich eines Tages die Prophetenworte aus Jesaja und Micha erfüllen und das ein Friedensstifter die Welt voller Krieg dazu anstiftet ihre Waffen niederzulegen.

Schwester zu Pflugscharen

1980

Mit dem Jerusalem Gesetz 1980 hatten sämtliche Botschaften Jerusalem in Protest verlassen und Berlin zu Stadt des Friedens ernannt. Nur eine kleine Gruppe von Christen gründeten bei den Feierlichkeiten des Laubhüttenfestes die Internationale Christliche Botschaft in Jerusalem, die dieses Jahr ihr 37 jähriges Bestehen feierten.

ICEJ - Bibi - Jogi - David

21.12.2016

Die in der BRD relativ unbekannte Religionsgruppe der Pfingstlich-Charismatischen Christen hat in Deutschland nach eigenen Angaben 52.500 Mitglieder, weltweit jedoch 600.000.000, wobei sich in den USA alleine 20 Millionen Christliche Zionisten zählen und einen erheblichen Einfluss auf die Politik haben, der in der BRD aber hauptsächlich mit den Themen Verschwörung und Endzeitsekten in Verbindung gebracht wird.

Während der Geist Gottes geistlicher Urheber des Wortes Gottes ist, so musste das geschriebene Wort in einer Person Fleisch werden. So wie es schon Paulus sagte. Nicht die Hörer des Gesetzes werden vor Gott gerechtfertigt, sondern die Täter. Wie auch Jakobus richtig feststellte wir der Mensch nicht alleine aus Glauben gerechtfertigt, sondern aus Werken.

Jakobus, Knecht Gottes und des Herrn Jesus Christus, grüßt die zwölf Stämme, die in der Zerstreuung sind!

Seid aber Täter des Wortes und nicht bloß Hörer, die sich selbst betrügen. Jakobus 1.22

Was hilft es, meine Brüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, und hat doch keine Werke? Kann ihn denn dieser Glaube retten? 2.14

So ist es auch mit dem Glauben: Wenn er keine Werke hat, so ist er an und für sich tot. Da wird dann einer sagen: »Du hast Glauben, und ich habe Werke. Beweise mir doch deinen Glauben aus deinen Werken, und ich werde dir aus meinen Werken meinen Glauben beweisen!« Du glaubst, dass es nur einen Gott gibt? Du tust wohl daran! Auch die Dämonen glauben es — und zittern! Willst du aber erkennen, du nichtiger Mensch, dass der Glaube ohne die Werke tot ist? Wurde nicht Abraham, unser Vater, durch Werke gerechtfertigt, als er seinen Sohn Isaak auf dem Altar darbrachte? Siehst du, dass der Glaube zusammen mit seinen Werken wirksam war und dass der Glaube durch die Werke vollkommen wurde? Und so erfüllte sich die Schrift, die spricht: »Abraham aber glaubte Gott, und das wurde ihm als Gerechtigkeit angerechnet«, und er wurde ein Freund Gottes genannt. So seht ihr nun, dass der Mensch durch Werke gerechtfertigt wird und nicht durch den Glauben allein. Jakobus 2.17-24

Jedes Realpolitische Event ist ein Akt des Glaubens, auch das von Donald Trump zum Umzug der Botschaft nach Jerusalem. Ohne Glauben ist es unmöglich Gott zu gefallen. Die Ankündigung eines erstgeborenen aus den Toten und treuen Zeugen in Jerusalem wurde am Tag der Himmelfahrt festgehalten.

Herr, stellst du in dieser Zeit (40. tag der Auferstehung im Jahr 33) für Israel die Königsherrschaft wieder her? Er aber sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, die Zeiten oder Zeitpunkte zu kennen, die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat; sondern ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa (den Juden) und Samaria (Ephraim, siehe Jesaja 7) und bis an das Ende der Erde! Apostelgeschichte 1.6-8

Die geistigen und materiellen Interessen einer echten geistlichen, durch den Geist Gottes gewirkten Urheberschaft der Torah und des Wortes aus Jerusalem aus Zion zu den vier Enden der Erde liegt bei Ulf Diebel, der nach 21 Jahren Zeugnis durch die Gnade Gottes zu Ephraim gemacht wurde.

torahde das buch

1999-2000, veröffentlicht 2001

Ulf_Ariel_Sukkot_ICEJ_2000_Word_from_Jerusalem

Ephraim ist der Urheber der Flagship Publication der International Christian Embassy Jerusalem und übergibt die Premiere Edition Sukkot 2000 Ariel Sharon.

 

page_1

17 Jahre “Wort aus Jerusalem”

Ungeachtet der persönlichen Glaubensüberzeugungen bestimmter Individuen, mögen es Frau, Kinder, Freunde, Bekannte, Politiker, Rabbiner, Pastoren, Priester, Christen, Juden, Moslems, Vereine, Firmen oder andere Rechtskörperschaften sein, hat Ephraim mit der am 6.12.2017 gemachten Deklaration des US Präsidenten Donald Trump die US Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, nunmehr das individuelle Menschenrecht auf vollkommene Anerkennung und Einsetzung Ephraim als Priester nach der Ordnung Melchizedeks, um die endgültige Erlösung in Zion von Rom zu fordern.

Wer sich zu den Miterben der biblischen Verheißungen zählt, registriert sich bitte bei der Erbengemeinschaft Jakob mit einer einmaligen Anmeldung bei Ephraim.

Jetzt Registrieren