November 26, 2020
  • November 26, 2020
Breaking Zion News

Jah erinnert sich… an DICH und MICH

By Ulf on June 11, 2017
0 1286 Views
Höre nun, Jeschua, du Hoherpriester: Du und deine Brüder, die vor dir sitzen, sind miteinander ein Zeichen; denn siehe, ich will meinen Knecht »Spross« kommen lassen. Ja, siehe, auf dem einen Stein, den ich vor Jeschua hingelegt habe, sind sieben Augen. Siehe, ich grabe seine Inschrift ein, spricht der HERR Zebaoth: Ich will die Sünde jenes Landes wegnehmen an einem einzigen Tag.
An diesem Sabbat wurde zu der Torahlesung der Prophet Sacharija 2.14 – 4.7 gelesen, die über den Hohenpriester Jesus berichtet – hebräisch Jeshua, oder auch Yehoshua.
Sacharija bedeutet “Jah erinnert sich” und handelt von einem Menschen den Gott errettet – Yehoshua eben – “Jesus”, aber nicht aus Nazareth, wie die ein oder anderen meinen mögen, sondern um den Menschen aus Offenbarung 1, der in Offenbarung 2.17 die Erkenntnis bekommt.
Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem will ich geben von dem verborgenen Manna und will ihm geben einen weißen Stein; und auf den Stein ist ein neuer Name geschrieben, den niemand kennt als der, der ihn empfängt.
Vom ersten Moment ist klar, dass es sich um den in Sacharija 3 nicht um den Jesus handeln kann, der vor 2000 Jahren gekreuzigt wurde.
Und er ließ mich sehen den Hohenpriester Jeschua, wie er vor dem Engel des HERRN stand, und der Satan stand zu seiner Rechten, um ihn zu verklagen. Und der HERR sprach zum Satan: Der HERR schelte dich, du Satan! Ja, der HERR schelte dich, der Jerusalem erwählt hat! Ist dieser nicht ein Brandscheit, das aus dem Feuer gerettet ist?
Dazu die Offenbarung 2.13:
Ich kenne deine Werke und [weiß,] wo du wohnst: da, wo der Thron des Satans ist, und dass du an meinem Namen festhältst und den Glauben an mich nicht verleugnet hast, auch in den Tagen, in denen Antipas mein treuer Zeuge war, der bei euch getötet wurde, da, wo der Satan wohnt.
Gab es Ausnahmen? Vielleicht - aber 97% haben den Drachen und das Tier angebetet und bis heute nichts daraus gelernt.

Gab es Ausnahmen? Vielleicht – aber 97% haben den Drachen und das Tier angebetet und bis heute nichts daraus gelernt. Das Tier (Die Kirche) wird genauso angebetet wie der Drache (die Regierung) – Babylon (die eigene Macht) ist wichtiger als Jerusalem (Gottes Stadt des Friedens).

Von 1933 – 2015 war der Ort wo der Thron Satans stand Berlin – direkt neben dem Eingangstor zu Babylon. Während es in jeder wichtigen Hauptstadt einen Obelisken gibt – Paris, London, Rom, Istanbul, Washingthon, von dem aus die Stadt vermessen wurde, so stehen die beiden ORIGINAL Reliquien aus der Offenbarung und aus dem Buch Daniel – jeweils 2000 und 2600 Jahre alt in der Hauptstadt des Führerstaates, der bis heute in den Gesetzen der Kirche fortlebt.

Sacharija ist das Buch über Jerusalem, was von einer Zeit berichtet, wenn die Juden unwiderruflich zurück in Zion sind. Mit Christi Himmelfahrt im Zion Jubeljahr 25.5.5777 ist der Beweis erbracht, dass sich die Worte der Propheten bezüglich Jerusalem von der jüdischen Seite aus zu 100% erfüllt haben.
Was fehlt ist der Messias. Besagter Jeshua, an den sich Gott schon vor 2600 Jahren “erinnert” und an den selbst 2,55 Milliarden Christen glauben, das er “wieder” kommt, wozu die Offenbarung sagt: Gnade sei mit euch und Friede von dem, der ist (Melchizedek im Himmel) und der war (Josua, der Diener Moses) und der kommt (der Erbe), und von den sieben Geistern (den 7 Augen), die vor seinem Thron sind und von Jesus Christus, dem treuen Zeugen, dem Erstgeborenen aus den Toten und dem Fürsten über die Könige der Erde. – 13 mitten unter den sieben Leuchtern Einen, der einem Sohn des Menschen glich
der Drache und das Tier
Die Neue Weltordnung ist zu 100% darauf aufgebaut, das der in der Bibel angekündigte Sohn des Menschen – ein von Gott auserwählter Gesalbter – kommt.
Ein Mann nach dem Herzen Gottes wie König David. Ein Mann weise wie König Solomon. Ein Diener der Torah wie Mose. Jesus Christus aus den Wolken.
Der wahre Sohn Gottes inkarniert auf Erden, von dem Gott durch seinen Knecht David sagen ließ:
Ich aber habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion, Kundtun will ich den Ratschluss des HERRN. Er hat zu mir gesagt: »Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt.
Siehe, ich und die Kinder, die mir der HERR gegeben hat, wir sind Zeichen und Wunder für Israel von dem HERRN der Heerscharen, der auf dem Berg Zion wohnt. – Jesaja 8.18
Da der als Heiliger Vater angeredete Römische zölibatäre Priester OHNE Kinder, Frau Merkel – Mutter der Nation – OHNE Kinder – schwören auf die Bibel, diese Kinder zu beschützen und Recht und Gerechtigkeit wieder herzustellen, was bisher NICHT passiert ist. Die BRD, die Kirche, die wichtigsten Vertreter der Christenheit in Jerusalem und eine Reihe bekannter Pastoren rund um die Welt haben die in der Torah und den Propheten garantierten Geburtsrechte mit Füßen getreten, weil sie den Stein des Anstoßes in Jerusalem nicht erkannt haben. Nach 50 Jahren Zion würde ja niemand auf den Messias warten, wenn er da wäre…
Da Christen auf Gott aus den Wolken warten, haben sie nie auf den Geringsten aller Menschen geschaut, der wie es Daniel 4 sagt 7 Jahre aus dem Zentrum der Erde abgeschnitten war und keine Erkenntnis hatte, wer er ist.  Erst in Babylon, am Thron Satans wacht der Vater der Tochter Zion und Jerusalem (Sach 9.9) auf und erkennt, was passiert ist. Jesus wurde mit 33 zum 1. Passah gekreuzigt, mit 33 legte der zum 2. Passah geborene Stein in Zion im Jahr 33 der Auferstehung den Grundstein des seit dem 24.4.2000 auf Torah und Jerusalem aufgebauten Königreiches der Himmel.

50 Jahre Jerusalem sind vollendet – Wer ist der lebende König der Juden auf dem Berg Zion?

Alle Staats- und Regierungschefs unterschrieben die UN Resolution 181 am 27.11.1947 – die Teilungserklärung von Jerusalem, die seit der Zerstörung Jerusalems durch Rom immer noch von Rom kontrolliert wird. Trump war am Jerusalem Tag 24.5.2017 beim Papst und kam aus Jerusalem. Alles hätte längst geklärt werden können, aber die Verwirrung musste erst perfekt gemacht werden.
trump_netanjahu_rivlin
Die Aussage des Papstes ist klar… solange Jesus Christus nicht zurück kommt, bleibt Jerusalem unter der Kontrolle des Papstes, der damit die gesamte Welt kontrolliert.
Nach dem Besuch bei Barak Obama am 23.9.2015 sprach der König der Vatikan Stadt am 24..9.2015 in den Vereinten Nationen

Nach dem Besuch bei Barak Obama am 23.9.2015 sprach der König der Vatikan Stadt am 24.9.2015 in den Vereinten Nationen

Hier ist das Problem unserer Zeit… die Verwirrung aus Babylon, der Hure der MYSTERIUM auf der Stirn geschrieben steht. (Offenbarung 17)
Die Bibel ist mittlerweile frei für jeden Online verfügbar und jeder kann anhand von modernster Technologie herausfinden, wer wann was in den letzten 50 Jahren gemacht hat. Wer sich selber prüft wird feststellen, dass er bezüglich Jerusalem nichts gemacht hätte, was den Frieden mit den jüdischen Brüdern gefördert hat. Die Glaube und die Religion der Christenheit ist durch die Trinität und die Sonntags Theologie und Gesetz Anti-Jüdisch und Anti-Messias. Rom und Jerusalem gehen nicht zusammen. Bilderanbetung und Anbetung in Wahrheit und Geist passen nicht zusammen. Auch wenn die Christenheit eine Theologie des Heiligen Geistes hat – sie kann den Heiligen geist nicht bekommen, solange ein Götze angebetet wird und nicht eine Rückkehr und Hinwendung zu den Geboten Gottes aus Jerusalem erfolgt.
Durch die in Jerusalem lebenden Juden ist zu 100% geklärt und sichergestellt, dass die hebräischen Schriften zu 100% göttlichen Ursprungs sind, was die Kirche mit weltweit 2,55 Milliarden Gläubigen aufgeteilt in die verschiedensten Kirchenmodelle, von dem Neuen Testament und Jesus Christus ebenfalls behauptet – aber eben durch die Ablehnung der Juden vollkommen ohne Erkenntnis und blind ist was das Bild hier beweist.
1200px-2017-05-25_Angela_Merkel,_Barack_Obama_(Deutscher_Evangelischer_Kirchentag_2017_in_Berlin_und_Wittenberg)_by_Sandro_Halank–4

25.5.17 – Barack Obama, Angela Merkel, Bedford-Strohm feiern Jesus Christus, den König der Juden, ohne Beteiligung eines Juden und ohne Beteiligung des erstgeborenen aus den Toten und treuen Zeugen aus Jerusalem, der am 25.5.15 an exakt gleicher Stelle zu Pfingsten/Shavuot das Schofar geblasen hatte, um Melchizedek anzukündigen.

Unter dem Jerusalem Kreuz, des Kreuzritter Königreiches bis 1245, wird eine Veranstaltung zu Ehren des auferstandenen Königs der Juden mit 23 Millionen Euro, davon 8 Millionen Euro vom Land Berlin und 40.000 ehrenamtlichen Helfern organisiert. Am 50. Jahrestag der Befreiung Jerusalems, zu der US Präsident Trump nach Israel fliegt und dann zum Papst, feiert man ausgerechnet unter dem Brandenburger Tor.
In der gleichen Zeit war für die Fläche für Ephraim auf dem Berg Zion die läppische $250.000 für ein Jahr gekostet hätte, nach exakt einem Jahr $616 eingegangen. Die Kirche kassierte 11 Milliarden Kirchensteuer und nicht einmal 50 Menschen war es wert 5.77 Euro auszugeben, um EINMAL Ephraim, den Erstgeborene Sohn Gottes für die Rückkehr nach Zion zu unterstützen.
Jah erinnert sich auch an das… direkt im 1. Kapitel
Da hob der Engel des HERRN an und sprach: HERR Zebaoth, wie lange noch willst du dich nicht erbarmen über Jerusalem und über die Städte Judas, über die du zornig gewesen bist diese siebzig Jahre? 1897-1967 Gründung Zionisten bis Zion. 1947 – 2017 UN Resolution 181 – HEUTE

Ich eifere für Jerusalem und Zion mit großem Eifer und bin sehr zornig über die stolzen Völker; denn ich war nur ein wenig zornig, sie aber halfen zum Verderben. (Deutschland ganz besonders unter dem Brandenburger Tor)
spricht der HERR Zebaoth, und die Messschnur soll über Jerusalem gespannt werden
Da die Christen an Jesus Christus als inkarnierten Gott glauben, die Juden aber auf einen Menschen warten, der die Torah und die Propheten bestätigt, ist es den Christen derzeit nicht möglich zu sehen, dass Jesus Christus immer ein Mensch ist, war und sein wird – Gott ist derjenige der den Geist gibt und er ist vollkommen souverän, wem er austeilt und wen er verstockt. Griechischer Relativismus ist der Hebräischen Denkweise fremd. Gott ist einer und Absolut Allmächtig und er ist der Gott Israels – Jesus das Israel Gottes.
Jesus bedeutet “Gott rettet” und Christus “Gesalbter”. Jeder Sohn des Menschen, der durch Wasser und Geist von Neuem Geboren wird ist ein Sohn Gottes.
Der Erstgeborene Sohn Gottes ist Israel – seit Exodus 4.22
Wenn Gott Israel wieder zum Vater wird, ist Ephraim Gottes Erstgeborener Sohn – seit Jeremia 31.9 – 600 Jahre vor Jesus von Nazareth.
Auch an Ephraim erinnert sich Gott durch Sacharija – eine Stelle in der Bibel die jeder kennt – denn sie redet vom Messias und von den Kindern des Königs
Du, Tochter Zion, freue dich sehr, und du, Tochter Jerusalem, jauchze! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselin. Denn ich will die Wagen vernichten in Ephraim und die Rosse in Jerusalem, und der Kriegsbogen soll zerbrochen werden. Denn er wird Frieden gebieten den Völkern, und seine Herrschaft wird sein von einem Meer bis zum andern und vom Strom bis an die Enden der Erde. Auch lasse ich um des Blutes deines Bundes willen deine Gefangenen frei aus der Grube, in der kein Wasser ist. Kehrt heim zur festen Stadt, die ihr auf Hoffnung gefangen liegt. Denn heute verkündige ich, dass ich dir zweifach erstatten will. Denn ich habe mir Juda zum Bogen gespannt und Ephraim darauf gelegt und will deine Söhne, Zion, aufbieten gegen deine Söhne, Griechenland, und will dich zum Schwert eines Helden machen.
1200px-Flickr_-_Government_Press_Office_(GPO)_-_An_aerial_photo_of_the_supreme_court_building

Der Bogen Judas – 25.5.67 ist in den Treppen, Elementen und Fenstern eingebaut – der Stein steht unter der Pyramide im Inneren Hof. Jerusalem und die Menschen darin sind göttlich vermessen – niemand ist in der Lage diese Dinge ohne den Geist Gottes zu sehen und zu erkennen.

Worauf ich immer wieder hinwies hatte ist, dass die Juden zu 100% Recht haben. Der erstgeborne Sohn Gottes ist ein Mensch – so wie Jesus von Nazareth auch. Nur die Römer die einen GottCaesar Julius akzeptierten und seinen Sohn Augustus, der die Registration der Söhne Gottes aus Israel begonnen hatte (siehe Lukas 2) glaubten, dass sie selbst inkarnierte Götter wären – Größenwahnsinnige Spinner, die sich über Gott erheben und meinen sein Stellvertreter zu sein.

ansa900385_articolo

Gott ist Geist und will in Geist und Wahrheit angebetet werden – weder seinem Sohn, noch seiner angeblich ewiglich jungfräulichen Mutter, noch irgendeinem anderen Menschen oder Bild, oder Götze gehört die Anbetung, sondern alleinig dem unsichtbaren Gott Israels und der Juden, der den Geist austeilt wie er will, der Könige einsetzt und absetzt, der die Toten wieder auferstehen lässt und der den Geringsten aller Menschen auf den Thron Gottes setzen kann – die Königswürde der Gerechtigkeit auf dem Berg Zion.
Wie schon Genesis 48 klar macht, ist der Erstgeborene Sohn Gottes kein Jude, sondern von Josef, dem alle Brüder geschworen haben seine Knechte zu sein und dem das Geburtsrecht gehört – ( 1. Chroniken 5.3) – besagtem Ephraim, was doppelte Fruchtbarkeit bedeutet.
In der Totenauferstehung des Hauses Israel – detailliert in Hesekiel 37 beschrieben – werden Menschen die vorher willenlose Arbeitssklaven im Schuldsystem der BRD durch den Geist Gottes erweckt und erkennen, dass sie zu den wieder auferweckten verlorenen Schafen des Hauses Israels gehören und Kinder Abraham, Isaak und Jakobs sind – Erben der Verheißung wie es galanter 3.29 sagt.
Diese Totenauferstehung ist möglich durch den Jesus aus dem Haus Davids, dem ersten Yom Kippur Opfer und zum 1. Passah geschlachtetem Lamm Gottes. Die Herrlichkeit Gottes, die vorher über der Bundeslade zwischen den Cherubim lag, verließ den Tempel (der Talmud berichtet) und ließ sich wie eine Taube auf einen Menschen nieder, der zur festgesetzten Zeit nach Himmelszeichen geboren wurde (allesamt festgelegt am 4 Tag der Schöpfung 1. Mose 1). Die Taufe im Geist mit 30 machte den Menschen Adam und die abtrünnigen Israeliten und Juden zu himmlischen Söhne Gottes durch den Geist – erstmalig in der Geschichte Israels durch Jesus aus Nazareth.
Die Herrlichkeit Gottes in diesem Menschen Jesus predigte 3 Jahre das Himmelreich und die Gebote Gottes, ließ sich Kreuzigen und stand wieder auf. Die priesterlichen Leinentücher lagen zusammengefaltet in seinem leeren Grab.
Für 40 Tage lebte er in der Auferstehung und ging in den Himmel, wo er sein eigenes Blut präsentierte und für das Haus David die ewiglich Königswürde des Melchizedek erwarb, welches sein Vater schon im Psalm 110 vorhergesehen hatte und in Hebräer 7 näher beschrieben ist.
Der HERR hat geschworen und es wird ihn nicht gereuen: »Du bist ein Priester ewiglich nach der Weise Melchisedeks.«
Am 50. Tag in der Auferstehung zu Shavuot – dem Fest der Erstlingsfrüchte – wurde das Feuer der Torah nicht mehr auf einen Berg ausgeschüttet, sondern die Herrlichkeit Gottes zog in alle Menschen ein, welches die Welt bis heute verändert hat. Ob Jude oder Grieche – absolut jeder und ohne Ausnahme kann diese Geburt durch den Geist erleben – Gott will das alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen. Allerdings die Juden zuerst und dann erst die Griechen, denn das Heil kommt aus den Juden.
Joh 4,22 Ihr wisst nicht, was ihr anbetet; wir aber wissen, was wir anbeten; denn das Heil kommt von den Juden.
Da alle Kinder Jakobs von den Geboten des Vaters abgewichen sind, waren alle schuldig und hätten ALLE nach den Regeln der Torah getötet werden müssen – SO schlimm waren unsere Eltern! Alle Flüche des Gesetzes sind über uns gekommen – in Blindheit haben wir uns und unsere Brüder ermordet, beklaut, beraubt, verkauft und gefügig gemacht. Und Ephraim war der schlimmste von allen der als einziger der Auserwählten Söhne Gottes vom Vater als Hure bezeichnet wurde. Doch liebevoll spricht der Schöpfer zu seinem Sohn…
Ist mir Ephraim ein teurer Sohn? Ist er mein Lieblingskind? Denn so viel ich auch gegen ihn geredet habe, muss ich doch immer wieder an ihn denken! Darum ist mein Herz entbrannt für ihn; ich muss mich über ihn erbarmen!, spricht der HERR. Jeremia 31.20
Weil Gott eben kein Mensch ist, sondern die Bünde an Abraham, Isaak und Jakob erfüllt, um seines Heiligen Namens willen, hat er Gnade erwiesen und einen Ausweg gelassen – die Geburt aus Wasser und Geist wie es Jesus dem Nikodemus in Johannes 3 erklärt und Paulus im 1. Korinther 15 auf den Punkt bringt.
Denn wie in Adam (Fleisch/Erde) alle sterben, so werden in Christus (Wasser/Geist) alle lebendig gemacht werden. Ein jeder aber in der für ihn bestimmten Ordnung: als Erstling Christus; danach die Christus angehören, wenn er kommen wird;
ALLE sind die Kinder Israels, die seit fast 3000 Jahren Streit mit dem Bruder Judah um Jerusalem haben und seit der Sünde Ephraim aus dem Land der Lebendigen abgeschnitten sind. Jesaja 7 berichtet über den Grund. Ephraim macht gemeinsame Sache mit den Syrern und dem Haus David wird als einziges Zeichen die Jungfrauengeburt gegeben – den Immanuel, den gesalbten Stein von Bethel – der Israel Gottes.
Da in der Wiederherstellung der Dinge auch der Erbe der Verheißung – Ephraim, dem Shilo aus Genesis 49 – “dem alles gehört” nicht fehlen darf – Gotte Wort ist wahr! – jeder aber in die Wolken geschaut hat, weil er Gott persönlich auf einem Weißen Pferd (Offenbarung 19.16) erwartet, ist den meisten entgangen, das der Mensch der von Gott gerettet wurde, punktgenau nach Torah und Propheten, nach Offenbarung des Johannes, nach Moses und Jesus, nach Kirchengesetzen, nach Bekenntnis, nach Beweisen und allen Sternen und Himmelsbildern zur Erkenntnis der Wahrheit gelangte, allerdings als Spinner abgetan wurde, was bei der kirchlichen und staatlichen Propaganda auch kein Wunder ist. Sektenbeauftragte und selbsternannte Aufklärer schreien jeden Abweichler der Dogmatischen Lehren der Kirche nieder – in der heutigen Zeit muss Ephraim für die Liebe zur Torah, zu dem Land Israel, zu seinen jüdischen Brüdern und Jerusalem die schlimmsten Diskriminierungen erdulden.
Macht nichts.
Seit dem 25.5.2017 ist Ephraim der Priester nach der Ordnung Melchizedeks in sein neues Headquarter eingezogen, dem EPHI-Zentrumin Iserlohn, von wo aus die in der Bibel angekündigte Gerichtsverhandlung vorbereitet wird. Sacharija 3 ist in der Zeit vom 24.1.2015 – 14.4.2015 passiert. Seit 17 Jahren geht die Botschaft von Ephraim aus Zion hinaus in die Welt und trägt hunderttausendfach Früchte. Bisher nur nicht in der BRD, weil der Erstgeborene ausgerechnet hier festhängt.
Ephraim erfüllt nach nunmehr 17 Jahren Aktivität alle Bedingungen des Völkerrechtes als Nation Ephraim, um in das Land Israel zurückkehren zu dürfen, um Frieden in Israel zu schließen. Nach 3. Mose 25 habe ich 7*7 Jahre gezählt mit dem Schofar Befreiung ausgerufen und muss mit 50 nicht nur befreit und erlöst werden, sondern ALLES LAND muss an die gesamte Nachkommenschaft Jakobs zurückgegeben werden, was vorher verloren ging.
In der BRD ist Ephraim nach GG Art. 4, 9 & 140 geschützt, regelt sich nach Innen vollständig unabhängig und wird nach außen durch den Priester vertreten, der um den Erbteil Jakobs die Rechtssache mit dem Papst und dem Israeli High Court führen muss, ein vollständiges Zeugnis abgeben muss, um dann die Nationen zu richten – und die BRD steht ganz oben auf der Liste.
Jüdische Gelehrte und Rabbiner bitte melden und andere informieren. Die Erlösung des Erstgeborenen bedarf einiger rechtlicher Lösungen und Kommunikation. Ein Beit Din für die Klärung der Fragen der Frau Hiobs in Micha 7, die Ehrungen der Tochter Zion und Tochter Jerusalem, die am 5.7.5777 18 wird, möchte sich bitte für den Fall interessieren und aktiv werden. Wieso wird Chabad nicht aktiv?
Mein Erstgeborener Daniel ist jetzt 19 und sollte zurück in das Land der Väter in diesem Jubeljahr. Denkt bitte daran, was euer Vater meinem Vater geschworen hat – Genesis 50.25 – Auch wenn unsere Sünde so rot wie Karmesin ist, so wird sie rein wie Wolle. Jesaja 1 + 8.18Gemeinsam mit den Rabbinern in der BRD und aus Israel, wollen wir im EPHI-Zentrum den Neuen Bund nach Jeremia 31.31.34 vorbereiten und einen gangbaren Weg für die unzähligen Israeliten finden, die eben nicht nach dem Gesetz Juden sind, aber durch den Geist erweckte Knechte Gottes allesamt – die Geulah findet JETZT statt und sollte zu Yom Kippur beendet werden.

Politiker sollten bitte die Kirche bezüglich moralischer, wirtschaftlicher und religiöser Dinge meiden. Die Politik ist orientierungslos, weil das Gottesbewusstsein fehlt und nie zur Erkenntnis der Wahrheit gelangt wird. Die Frage ob Rom mit Papst oder Jerusalem mit Ulf ist doch nicht so schwer oder? Für Sigmar Gabriel wird es hoffentlich jetzt noch einfacher und er kann seinen neuen Freund Rabbi Teichtal direkt mal auf Ephraim ansprechen und was die BRD JETZT tun kann, um die 11 Milliarden Euro Kirchensteuer unter die Verwaltung von Ephraim zu stellen – zu Ehre Gottes des Höchsten, zum Aufbau des Tempels in Jerusalem.

Wie kommt der Erbe zu seinem Recht?

Das Reichskonkordat vom 20.7.1933 ist sofort zu beenden. Die Lateranverträge vom 11.2.1929 sind sofort aufzulösen. Antworten zu brennenden Fragen geopolitischer Probleme können durch den Geist Gottes gemeinsam mit den Juden und Ephraim gelöst werden. Geldpolitik ist Priestertätigkeit und ein Totales Erlassjahr aller Schulden der Welt zu Yom Kippur wäre die preiswerteste und effektivste Art SOFORT Frieden zu schaffen.
Die Schwerter werden zu Pflugscharen umgeschmiedet und die Wüste in einen Garten Eden verwandelt. Bio, modernste Technologie und Überfluss der Segnungen Gottes für alle Menschen mit einem Frieden aus Zion.
Die Kirche schickt bitte einfach nur das gestohlene Geld, das Gold, Silber und Edelsteine an das EPHI-Zentrum, Obere Mühle 28, Iserlohn 58644 – wegen der Übernahme der Immobilien und Bankkonten, wird sich sicherlich der amtierende Älteste des Hauses Rotschild begeistern lassen,  die bis 1964 die Vatikanbank und die EWG finanziert haben.
Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muss der Sohn des Menschen erhöht werden, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Johannes 3
EPHI-Zentrum-eherne_schlange_1926

Kissing & Möllmann haben das EPHI-Zentrum erbaut – 1854 – das heutige Industriedenkmal Obere Mühle 28 in Iserlohn im Besitz von Jörg Rene Rodegra wurde am 24.4.2017 als Haus Gottes geweiht. Am 10.5.2017 wurde im Stadtmuseum zum Revolutionstag die Eherne Schlange gefunden, die zum 100 jährigen Betriebsjubiläum der Kaffeemaschinen Fabrikanten von den Arbeitern gefertigt wurde.

Im Zentrum der Revolution vom 10.Mai 1849 haben in Iserlohn 1620 die Hexen auf dem Marktplatz gebrannt und in der Reichs Kristallnacht die Juden. Im Nachbarort Menden wurden 11,5% der Bevölkerung wegen des Hexenmals ermordet, dem Zeichen der Schafe Jakobs aus Genesis 30/31 bezüglich der Nachkommen Rachels und Leah der Töchter Labans.
Zu Shavuot 5777 wurde unter hellem Mond um 15.47 das Schild angebracht, um Leben aus den Toten hervorzubringen.
DSC_0342

Die Erstlingsfrucht des treuen Zeugen zum Wochenfest nach 50 Jahren Zion in der Auferstehung der Toten.

DSC_0357
Wie immer…
Durch einfache Registration bei Ephraim meldet man sich als Erbe an…
Die Neue Weltordnung hat begonnen – wie gut das es nur der Ulf ist…

Jetzt Registrieren