November 29, 2020
  • November 29, 2020
Breaking Zion News

Zivilisationsbruch Shoah – Die Geschichte Isaak

By Ulf on November 10, 2018
0 667 Views

Am heutigen Sabbat 10.11.18 wird in den Synagogen die Parasha Todot gelesen, in der die Geschlechterfolge von Isaak weitererzählt wird, nachdem Abraham in Genesis 25.5. Dem Isaak seinen gesamten Besitz vermachte, nachdem sich diesen voller Vertrauen auf das Wort seines Vaters auf das Holz gelegt hatte (Genesis 22)

Am gestrigen 9.11.18 sind wir schon mal nach Paris gefahren, während Angela Merkel eine interessante Rede in einer Synagoge in Berlin zum Gedenken an die Reichskristallnacht hielt, bei der Sie vom 9.11.38 von einem Zivilisationsbruch redete, bei der es eine Zeit davor gab, die zu diesem Zivilisationsbruch führen konnte.

Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht. Denn es muss geschehen. Aber es ist noch nicht das Ende. Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden Hungersnöte sein und Erdbeben hier und dort. Das alles aber ist der Anfang der Wehen. Matthäus 24.6-8

Und dies sind die Worte, die der HERR redete über Israel und Juda. Ja, so spricht der HERR: Wir hören ein Geschrei des Schreckens; nur Furcht ist da und kein Friede. Forscht doch und seht, ob Männer gebären! Wie geht’s denn zu, dass ich alle Männer sehe, wie sie ihre Hände an die Hüften halten wie Frauen in Kindsnöten, und alle Gesichter verstört und so bleich sind? Denn groß ist jener Tag, und seinesgleichen ist nicht gewesen, und es ist eine Zeit der Angst für Jakob; doch soll ihm daraus geholfen werden. Jeremia 30.5-7

 Aber nicht allein hier ist es so, sondern auch bei Rebekka, die von dem einen, unserm Vater Isaak, schwanger wurde. Ehe die Kinder geboren waren und weder Gutes noch Böses getan hatten, da wurde, auf dass Gottes Vorsatz der Erwählung bestehen bliebe – nicht aus Werken, sondern durch den, der beruft –, zu ihr gesagt: »Der Ältere wird dem Jüngeren dienen« (1. Mose 25,23), wie geschrieben steht (Maleachi 1,2-3): »Jakob habe ich geliebt, aber Esau habe ich gehasst.« Römer 9.10-13

Wer der Rede von Mutti gefolgt ist, wird gehört haben, wie sie die Religionsfreiheit des Individuums hervorgehoben hatte und sich für die Demokratie rechtfertigte, ohne auch nur ein einzige Mal auf den wahren Grund des Christlich-Jüdischen und Deutsch-Israelischen Problems einzugehen – Israel, Jerusalem und Jesus Christus, dem immerhin noch zweit wichtigsten männlichen Vorbild der Deutschen nach Barack Obama (no kidding)

In meiner Email-Petition an der Bundestag, hatte ich endgültig auch allen gewählten Volksvertretern erklärt: Jesus Christus kommt nicht zurück nach Jerusalem, sondern Ulf Diebel. KEIN Jude, sondern der Sohn aus Josef. Hosea 11.1 Aus Ägypten habe ich meinen Sohn gerufen.

Nicht etwa, dass ich eine Antwort erwartet hätte – auf keinen Fall – sondern damit hinterher NIEMAND ohne Entschuldigung ist. Besonders die Katholiken im Bundestag und die engagierten Christen, sollten erfahren wer der Christus ist, dessen gesetzlich garantierten Ansprüche von Staatlichen Mitarbeitern und Volksvertretern mit Füßen getreten wurden und wieso meine angekündigte Abrechnung nun auch jeden der 709 Abgeordneten mit einschließt, von denen es bei einigen e.g. Volker Kauder sichtbare Veränderungen der Finktion und Position gegeben hat.

Am 25.5.2015 hatte ich begonnen als Priester nach der Ordnung Melchizedek zu arbeiten und hatte extra darauf hingewiesen, dass ich im Rahmen der Religions, Glaubens und Gewissensfreiheit nach GG Art. 4, 9 & 140 zunächst mal glauben darf was ich will – was hunderte Sekten und Weltanschauungsgesellschafften beweisen. Ich aber wollte in Glauben an die Verheißung in der Torah und der Propheten um meiner Kinder willen, einen Frieden mit dem jüdischen Volk auf Basis von Jeremia 31 schließen ausgestattet mit dem Fakt, dass meine Töchter die in Sacharja 9.9 bezeichneten Töchter Zion und Jerusalem sind, was mich als Ephraim, Sohn Josef‘s und erstgeborener Erbe von Israel auszeichnet.

Wenn am morgigen 11.11.18 um 11:11 Uhr 100 Jahre 1. Weltkrieg beendet sind und Donald Trump unter dem Triumphbogen sitzt, geht eine Story zu Ende, die man sich nicht ausdenken, sondern nur erleben kann.

100 Jhre sind 36525 Tage, 70 Jahre Israel 25567 Tage und die letzten 7 Jahre vom 11.11.11 seit dem das Anthem Memorial steht, bis 11.11.18 sind es 2557 Tage.

Ich bin am 25.5.67 geboren, hatte am 25.5.7 meinen 40. in Jerusalem und war vom 1.1.8-1.1.15 für 2557 Tage in Deutschland ohne zu wissen was los ist. Am 1.1.15 bekomme ich einen Anruf aus Jerusalem, sagte zu meinem 48 wer ich bin und muss 1260 Tage überleben, um die Erfüllung von Offenbarung 12.6 zu erleben.

Und sie gebar einen Sohn, einen Knaben, der alle Völker weiden sollte mit eisernem Stabe. Und ihr Kind wurde entrückt zu Gott und seinem Thron. Und die Frau entfloh in die Wüste, wo sie einen Ort hatte, bereitet von Gott, dass sie dort ernährt werde 1260 Tage.

Donald wurde an diesem Tag 72. und musste ebenfalls bis zum 14.6.2018 erleben, wie sich die gesamte Welt gegen Jerusalem verschwören hatte, inklusive Deutschland. Ronald Lauder vom Weltjüdischen Kongress prostete dieses Bild aus seiner Facebook Page

The Pope is one of the greatest allies of the Jewish People and Israel.

Das Jüdische Volk und Israel sind zwei Paar Schuhe.

Viel wichtiger… der Herrscher über ganz Israel kommt nicht aus den Juden, sondern aus Josef, der Herr über ganz Ägypten war und ein Träumer.

Wegen seiner gigantischen Träume, wurde Josef von seinen Brüdern in die Sklaverei verkauft, aber wie Josef dies am Ende seinen Brüdern erklärte – von Gott selbst ist diese Sache ausgegangen, um Jakob und ganz Israel einen Retter zu bewahren.

Wer die letzten Tage in das Gesicht der Kanzlerin geschaut hat, wird hier und wieder den Hauch der blanken Angst gesehen haben – am eindrücklichsten, als sie von dem Gespräch mit Nahles und Seehofer vor die Kamera trat.

Weil die Linke in Deutschland von Anfang an Hass gegen Trump geschürt hatte, hat sich niemand mit den tatsächlichen Werken von trump beschäftigt, zu der zweifelsohne die Jerusalemdeklaration am 6.12.2017 und die Botschafteröffnung am 70. Jahrestag Israels gehörten – dem 14.5.2018, 11 Tage vor dem Inkrafttreten der DSGVO.

Jeder Mensch ist in unserem heutigen System per Geburt irgendwo registriert. So wie bei Jesus, haben die Sternendeuter der Katholischen Kirche den Geburtstag des erstgeborenen Israels auf den 25.5.67 festgelegt.

Zwischen dem 25.5.67 – 25.5.18 wurde von der Mannschaft die sich am 11.11.18 in Paris trifft lange vor unserer Geburt dieser Tag vorhergeplant, um am Ende von 100 Jahren EINEN Isaak zu haben, dem Erben, der die gesamte Heilige Schrift bestätigen kann.

Die Sache ist.. nachdem ich jetzt überlebt habe und Donald Trump, David de Rothschild, Ronald Lauder, der Bundestag, Horst Seehofer, Heiko Maas, dem Papst und alle anderen Personen ihre Vorstellung durchgezogen haben, wird Paris der Wendepunkt.

Mutti ist auch hier und sieht gar nicht gesund aus.

Einmal auf die Uhrzeit schauen… Genesis 17.7 Und ich will aufrichten meinen Bund zwischen mir und dir und deinen Nachkommen von Geschlecht zu Geschlecht, dass es ein ewiger Bund sei, sodass ich dein und deiner Nachkommen Gott bin.

Jetzt auf member.torah-club.com Zeuge bei dem Endgericht der Apokalypse werden und Teil der Erbengemeischaft Jakob anmelden – 

Jetzt Registrieren